Schloss Huis Bergh

Wer ein Besuch in die Stadt ´s-Heerenberg plant, die in der Region Gelderland liegt, erwartet ein überwältigendes Erlebnis. Plötzlich entfaltet sich der Blick auf das mittelalterliche Schloss Huis Bergh, umgeben von einem Graben und halb umschlossen von einem alten Schutzwall.

Die Baugeschichte von Schloss Huis Bergh geht zurück bis ins 13. Jahrhundert. Die wichtigsten noch bestehenden Teile stammen aus dem 14.,15. und 17. Jahrhundert. Im Laufe der Zeit haben Erweiterungen, Verschönerungen, Brände und Kriege das Aussehen des Schlosses verändert. Es war ein Stammsitz des mächtigen Herren und Grafen van den Bergh. Ihr prominentester Vertreter war Wilhelm IV van den Bergh, verheiratet mit Maria van Nassau, einer Schwester von Wilhelm van Oranje. In 1912 bekam Jan Hermann van Heek, ein Industrieller aus Enschede, das Schloss mit dazugehörigem Vermögen in seinen Besitz. Seine große Faszination für das Mittelalter bestimmte die Restauration des Schlosses und inspirierte ihn zum Sammeln mittelalterlicher Kunst und vertiefte sein Interesse an Bewohnern und Baugeschichte. Neben einer festen Kunstausstellung findet man heute dort eine jährlich wechselnde Ausstellung und es steht für Konzerte und Veranstaltungen zur Verfügung. Kinder können sich zu Rittern oder Jungfrauen verzaubern lassen.