Gut Voorthuysen

Im Jahr 1844 zog Theodor van Dreveldt, einer der Söhne der ehemaligen Probst Goossen nach Amerika, um sich in Missouri niederzulassen. Nach einigen Jahren kehrte er nach Alt Voorthuysen auf dem Eltenberg zurück. Er ließ sich inspirieren durch den amerikanischen, kolonialen Baustil und baute Alt Voorthuysen. An der anderen Seite des Flusses de Wild baute er ein ähnliches Haus.

Dieses neue Haus bekam den Namen Neu Voorthuysen. Heutzutage ist es bekannt als Gut Voorthuysen. Die besondere amerikanische Architektur hat dafür gesorgt, dass das Haus zum Denkmal erklärt wurde. Zwei Generationen Van Dreveldt wohnten dort bis das Haus und die umliegenden Länderreihen an die Familie van Bebber ging. Die Familie van Bebber hat sich auf den Anbau von Spargeln spezialisiert.